Inhale Exhale

2007/2008 | Installativer Werkkomplex, bestehend aus: My Way (Toninstallation), Bird Chat (Videoinstallation), Live (Installation), In Your Room (Videoinstallation)


«Sonja Feldmeier hat in der Kunsthalle Sankt Gallen eine Welt eingerichtet, wie nur Traumlandschaften sie hervorbringen. Mit rostigen Deckenstützen lässt die Künstlerin in die Räume einen Wald wachsen.

Das Provisorium des Lebens, das die labyrinthische Stützeninstallation nachzeichnet, pflanzt sich in verschiedenen Nestbildungen fort: ein Schlaflager, Wolldecken überall, ein Tiernest im eingeschlagenen Monitor. Die atmosphärische Wärme gibt den Eindruck von Körpertemperatur in einem geheimen Versteck.

Fetzen von Frank Sinatras ‹My Way› krümeln sich in Karaokemanier aus den ausgebuddelten Wurzelstöcken. Die Gewissheit des richtigen Weges und die Erfahrungen von Zögern und Zweifeln, Experimentieren und Irren stecken einen spannungsvollen Rahmen ab.

Wie pilzige Auswüchse sind im Gestänge Monitore montiert und eine Satellitenschüssel. Menschen kommunizieren mit Kurznachrichten über ihre Einsamkeit hinweg. Gleichzeitig geschützt und weggesperrt, ist an der Rückwand einer bühnenartigen Absperrung ein Videoclip projiziert, der scheinbar unvereinbare Pole zusammenbringt. Eine Frau, samt Schlagzeug und bis auf die Augen in eine Burka gehüllt, haut nach anfänglich ruhigen Bildpartien einen durchzuckenden Rhythmus auf die Trommeln (Komposition: Pia Vonarburg). Ost und West, Unterdrückung und Selbstbestimmung finden auf traumwandlerische Art und in visionärer Wertfreiheit zueinander.

Sonja Feldmeier sammelt im kollektiven Bildarchiv des Weltgeschehens und fügt die aus dem jeweiligen Kontext isolierten Fundstücke zu neuen Geschichten zusammen. Zeichen und Hinweise verdichten sich in Inhale Exhale zu komplexen Metaphern und starken Bildern von Identitäts- und Machtkonstruktion.» (Ursula Badrutt Schoch)

«Sonja Feldmeier baut mit ‹Inhale Exhale› einen verschachtelten Komplex auf, der aus einem Assoziationsfeld – in Form eines metaphorischen Waldes – und mehreren autonomen Arbeiten besteht. Der installative Kontext erlaubt dem Besucher, lose Beziehungen zwischen den Arbeiten zu knüpfen und sie auch wieder zu kappen. Mit ihrem Vorgehen spielt die Künstlerin auf kommunikative Prozesse an, die wegen ihrer offenen und stets individuellen Struktur nie linear verlaufen, sondern über Windungen und Biegungen und an Abgründen vorbei zur Herausbildung von Identitäten und Rollenbildern beitragen. Entgegen weitläufigen Meinungen zeigt Sonja Feldmeier, dass Identitäten und Rollenbilder zwar äusserlich stabile Formen haben mögen, dass ihr inhaltlicher Kern aber stets veränderbar und neu formbar ist.» (Stefan Wagner)

Ausstellung

2007 Inhale Exhale, Kunsthalle Sankt Gallen, St. Gallen

siehe auch In Your Room

Text
Stefan Wagner, Eingenistet (download)
Stefan Wagner, Embedded (download)

Special Beauty of the Day (Widgetkit)

Special Between the Ears (Widgetkit)

Logo (mobile)

LOGO SF White
Sky Bet by bettingy.com